Foto von Veranstaltung im Saal

ROMANTIK BAD REHBURG

Veranstaltungen

Veranstaltungen in der Romantik

Veranstaltungen in der Romantik

Samstag, 31. Dezember 2022, 17 Uhr

„Weltklassik am Klavier - Virtuoser Spaziergang - Fantastische Erzählungen und Balladen!“ SÉVERINE KIM

Jung Eun Séverine Kim

Ein Abend voller Geschichten und fantastischer Erzählungen! Zur Zeit der Romantik sind Fantasien eigentlich nichts Neues: schon C.P.E. Bach, Mozart und Beethoven haben sich in diesem Genre schon ausgetobt. Gemeinsam ist den Fantasien die Tendenz zu improvisatorischen Elementen, was Chopin sehr nahegelegen haben dürfte: Stundenlang improvisierte er am Klavier - wie in Trance - um dann die Ideen schließlich zu bündeln und aufzuschreiben. Schumanns Fantasiestücke sind dagegen in jeder Hinsicht geradezu prägnante und charakterstarke Miniaturen, die er dazu mit poetischen Titeln versehen hat - wie kleine Geschichten. Brahms und Liszt wählen schon im Titel den Bezug zur Erzählung: Von rauen zu nostalgischen Klängen, dämonisch-geisterhaften Erscheinungen zu verklärender majestätischer Kraft führen uns diese Werke in für uns fremde und doch gleichzeitig nahe Welten. Eintritt: Erwachsene: 30,00 €; Studierende: 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Reservierung erwünscht.  Eine Veranstaltung der "Weltklassik am Klavier".



Freitag, 13. Januar 2023, 19:30 Uhr
BERLIN 21 – Jazz on tour mit Thorsten Zwingenberger

Trio Berlin 21

Für das Jazz-Trio BERLIN 21 bedeutet Musik Lust und Sinnlichkeit und gespielt wird, was allen Spaß macht – Musikern wie Zuhörern. Mit ihrem dritten Album „Three!“ setzten die drei Virtuosen Torsten Zwingenberger (Schlagzeug), Lionel Haas (Klavier, Piano), und Martin Lillich (Bass) einen weiteren Meilenstein. Mit ihren Stücken, allesamt Eigenkompositionen, angereichert mit viel Soul- und Bluesfeeling, nehmen sie ihr Publikum in der Romantik Bad Rehburg mit auf eine musikalische Weltreise von Afrika übers Schwarze Meer nach Nord- und Südamerika. Fünfe werden gerade gelassen, New Orleans Groove wird mit arabischem Funk gemixt, rasender Bebop trifft auf „loungigen“ Smooth Jazz und Boogie-Woogie bekommt ein neues Gesicht. Das gemeinsame Swingen und Grooven ist dabei oberste Prämisse. Vielseitig, frisch, unterhaltsam – so gehen BERLIN 21 ins Rennen und setzen damit aufs richtige Pferd.  Weitere Informationen zur Band unter: www.BERLIN21.Info. Eintritt: 15,- €. Reservierung erwünscht.

 

Samstag, 21. Januar 2023, 17:00 Uhr
Weltklassik am Klavier - Wunderbare Widmung von Chopin: "À mon ami Franz Liszt"!
JULIAN (JOO-YOUNG) KIM

Julian Kim

Scarlattis schrieb unglaubliche 555 Klaviersonaten! Übrigens sind alle einsätzig - und einthematisch. Die Klaviersonate gis-Moll Nr. 2 op. 19 des russischen Komponisten und Pianisten Alexander Skrjabin trägt den Titel „Sonate-Fantaisie“ wurde 1897 beendet. Sie ist zweisätzig.
Chopins Etüden für Klavier op. 10 - die erste Gruppe von 12 Sammlungen von Etüden, wurde von 1829 bis 1832 komponiert. Chopin war zu dieser Zeit 23 Jahre alt. Er machte die Bekanntschaft mit Franz Liszt - und widmete ihm das gesamte Werk:"À mon ami Franz Liszt".
Franz Liszts Études d’exécution transcendante sind als überarbeitete, neue Version aus den in 1837 komponierten Grandes Études hervorgegangen. Für die Etüde in f-Moll ist die Etüde in der gleichen Tonart aus Chopins Etüden op. 10 als Ausgangspunkt anzusehen.. Eintritt: Erwachsene: 30,00 €; Studierende: 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Reservierung erwünscht.  Eine Veranstaltung der "Weltklassik am Klavier".

 

 

Mittwoch 25. Januar 2023, 15 Uhr
Klassik am Nachmittag: „Best off…“

Symbolbild mit Geige

In entspannter Atmosphäre bringt Michael las Casas dos Santos Interessierten die „Welt der klassischen Musik“ nahe. Zu ausgewählten Musiktiteln berichtet er allerhand Wissenswertes. Eintritt frei. Reservierung erwünscht. Eine Veranstaltung des Seniorenbeirats.


 

Samstag, 18. Februar 2023, 17:00 Uhr
"Weltklassik am Klavier - Verstohlen geht der Mond auf - Licht und Schatten der Romantik!"
SOFJA GÜLBADAMOVA

Sofia Gülbadamova

Joseph Joachim, der Widmungsträger der Klaviersonate op.1 von Brahms, gab eine Charakterisierung des Komponisten, die zugleich op.1 zu beschreiben scheint: „In seinem Spiele ist ganz das intensive Feuer, jene, ich möchte sagen, fatalistische Energie …, seine Kompositionen zeigen schon jetzt so viel Bedeutendes, wie ich es bis jetzt noch bei keinem Kunstjünger seines Alters getroffen“. Dem 2. Satz der Sonate liegt ein altdeutsches Minnelied zugrunde - „Verstohlen geht der Mond auf“. Viele Jahre später griff Brahms noch einmal darauf zurück, als er sich vom Komponieren zu verabschieden gedachte. Das Ende seines Schaffens für Klavier sollten Vier Klavierstücke op.119 setzen, die im Sommer 1893 entstanden: „Köstlich, melodiös und reich an Licht und Schatten“ (R. Specht) - Stücke, die als Quintessenz des Spätwerks von Brahms gelten können.

Eintritt: Erwachsene: 30,00 €; Studierende: 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Reservierung erwünscht.  Eine Veranstaltung der "Weltklassik am Klavier".

 

 

Mittwoch, 22. Februar, 19 Uhr
„Briefe an Freya 1939 bis 1945“
Kulturgottesdienst zum Aschermittwoch mit Lesung der Moltke-Briefe

Logo Stolpersteine Rehburg-Loccum

Der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum lädt ein: Im Mittelpunkt des von Pastor Florian Schwarz gestalteten Kulturgottesdienstes stehen die Briefe, die Helmuth James von Moltke, führende Persönlichkeit des sogenannten Kreisauer-Kreises, seit 1939 beinahe täglich an seine Frau richtete. Die Briefe vermitteln ein Bild von Deutschland in den letzten Jahren des Nationalsozialismus und sind zugleich ein ergreifendes Zeugnis der Bemühungen dieses Mannes, sich der Unmenschlichkeit und dem Unrecht entgegenzustellen. Eine Veranstaltung der AG Stolpersteine. Eintritt frei. Spenden erwünscht.


 

Logo Kultourverein

Freitag, 24. Februar 2023, 20 Uhr
„Tschechow-Abend“ mit dem Monologtheater

Monolog Theater spielt Tschechow

Der russische Schriftsteller, Novellist und Dramatiker Anton Tschechow stellte gern Aspekte aus dem Leben und der Denkweise der Menschen in der russischen Provinz dar.
Das Monologtheater spielt Auszüge aus „Vom Schaden des Tabaks“, „Die Vaterlosen“, „Die Möwe“ und „Der Heiratsantrag“. Es spielen und singen die Schauspieler Christian Schaefer und Para Kiala sowie der Cellist Nikolaus Herdieckerhoff.
Eine Veranstaltung von KulTour Rehburg-Loccum e.V. Eintritt: € 20,-/ erm. € 12,-. Reservierungen erwünscht.


 

Symbolbild mit Geige

Mittwoch, 8. März 2023, 15 Uhr
Klassik am Nachmittag „Weibliche Musik – Komponistinnen“

In entspannter Atmosphäre bringt Michael las Casas dos Santos Interessierten die „Welt der klassischen Musik“ nahe – dieses Mal ein spezielles Programm zum „Weltfrauentag“. Zu ausgewählten Musiktiteln berichtet er allerhand Wissenswertes. Eintritt frei. Reservierung erwünscht. Eine Veranstaltung des Seniorenbeirats.

 

 

Beate Joosten

Freitag, 17. März 2023, 20 Uhr
So oder so?!  Es gibt immer ein Lied!

Die besten Antworten auf die großen Fragen des Lebens dauern nur 3 Minuten und können sehr gegensätzlich ausfallen! Denn, was schert mich mein Gesang von eben? Ob Klassik, Chanson oder Schlager: Hauptsache Strategien. Allgemeingültiges Erfolgsrezept garantiert ausgeschlossen. Ein Abend mit weisem Wissen, jugendlichen Wünschen, romantischen Melodien, bodenständigem rauen Realismus, erstaunlicher Methodenvielfalt und schwungvollem Gebrauchswert. Beate Josten bietet eine ungekannte Bandbreite von Liedern und Texten, die ansteckend und leicht daherkommen, aber tief treffen können. Begleitet von dem unbeschreiblichen Korrepetitor Stephan Winkelhake, der überraschend, zuverlässig, auf den Punkt und eigensinnig seine Interpretationen beisteuert. Eine Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten. Eintritt: € 15,-.


 

Samstag, 18. März 2023, 17:00 Uhr
"Weltklassik am Klavier - Glücklich oder traurig? Ying oder Yang?!"
JAN ČMEJLA

Jan Cmejla

Das Programm beginnt mit einer Sonate von Mozart, die vor Lachen und Humor nur so strotzt. Ich fühle mich dieser Sonate persönlich sehr ähnlich und verbunden! Chopins Genie kommt im Andante Spianato und der Großen Polonaise so recht zum Vorschein. Der Beginn hat fast den Charakter eines Nocturnes und bringt uns in eine meditative Stimmung! Sodann gelangen wir zu den Fanfaren und der Großartigkeit der Polonaise. Die Idee des Programmes war, die überall präsenten zwei Seiten, die weiße und die schwarze, die glückliche und die traurige zu zeigen. So ist die zweite Hälfte des Konzertes mit Tragödie und Trauer erfüllt, mit der Rachmaninoff meisterhaft die Chopin Variationen portraitiert. Eintritt: Erwachsene: 30,00 €; Studierende: 15,00 €; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Reservierung erwünscht.  Eine Veranstaltung der "Weltklassik am Klavier".


 

Samstag/ Sonntag, 15. & 16. April 2023, 11:00 – 18:00 Uhr
Kunsthandwerk in der Romantik

Collage Kunsthandwerk-Objekte

Eine Präsentation von hochwertigem und zeitgemäßem Kunsthandwerk im Ambiente der historischen Kuranlage. Die Aussteller sind professionell arbeitende Künstler, Handwerker und Designer. Angeboten werden besonderer Schmuck, hochwertiges modisches Textildesign, formschöne Keramik, wunderbare Holzarbeiten, ungewöhnliche Metallarbeiten und viele weitere, besondere Accessoires. Eintritt frei.

 

 

Samstag, 22. April 2023, 17:00 Uhr
"Weltklassik am Klavier - Hommage à Liszt - Sinfonische Dichtungen & Totentanz!"
DUO TSUYUKI & ROSENBOOM

Duo Tsuyuki & Rosenboom

Das Duo Tsuyuki & Rosenboom präsentiert seine Debut CD mit Werken von Liszt! Die Sinfonische Dichtung "Mazeppa" war ursprünglich eine virtuose Etüde für Klavier, die Liszt später zu einem sinfonischen Werk erweiterte. Inspirationsgrundlage war in beiden Fällen das Gedicht "Mazeppa" von Victor Hugo. Es erzählt das Schicksal des Iwan Masepa, der aufgrund eines Verhältnisses mit einer Magnatengattin am Hof des polnischen Königs verurteilt wird. Zur Strafe wird er mit nacktem Rücken auf den Rücken seines Pferdes gebunden und durch die Steppe gejagt. Nach dreitägigem Ritt bricht das Pferd tot zusammen, und auch Masepa sieht sich dem Tode nahe, als er die Vision des siegenden Kosakenvolks hat. Tatsächlich wird er von den Kosaken gefunden und in der Ukraine zu ihrem Hauptmann ernannt. Vorlage für die "Hunnenschlacht" war ein Fresko von Wilhelm von Kaulbach; Liszt beschreibt in seinem Werk das Gemetzel von Hunnen und Römern. Der sinfonischen Dichtung "Les préludes" stellt Liszt folgende Worte voran: "Was ist unser Leben anderes als eine Reihenfolge von Präludien zu jenem unbekannten Gesang, dessen erste feierliche Note der Tod anstimmt?"
Eintritt: Erwachsene: 30,00 €; Studierende: 15,00 €; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Reservierung erwünscht.  Eine Veranstaltung der "Weltklassik am Klavier".



Eindrücke vergangener Veranstaltungen:

Mehr Veranstaltungen: